Worum geht es in der Ergotheraphie?

Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und besagt soviel wie:
Gesundung durch Handeln und Arbeiten
 
 
Die Ergotherapie hilft Menschen dabei, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben (wieder) zu erreichen.

Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen können zum Beispiel durch einen Schlaganfall verloren gehen oder bei Kindern aufgrund von Entwicklungsstörungen oder Behinderungen in nicht ausreichendem Maße ausgebildet sein.

Die Ergotherapie hat einen ganzheitlichen Ansatz. Das heißt, dass nicht nur die Bewegungsabläufe des Körpers (= Motorik) oder andere einzelne Aspekte des menschlichen Seins berücksichtigt werden, sondern das ganze menschliche System einbezogen wird.

Der ganzheitliche Ansatz spielt in der Therapie meines Erachtens eine grundsätzliche und wesentliche Rolle. Es ist mir ein Anliegen, Familienangehörige eng in das therapeutische Geschehen mit einzubinden und beratend und begleitend tätig zu sein.
Last modified onSamstag, 27 Februar 2016 15:13
Unsere Richtlinien